Archiv

& I want to thank you

I'm wondering why I got out of bed at all.

Date oder nicht Date? Ich weiß nicht. Wir treffen uns, in ein bisschen weniger als zwei Wochen. Wahnsinn. Da bin ich ja mal gespannt.

Und sonst? Ein paar Freunde mehr, die es wissen. Meine Eltern immer noch nicht.
Das zweite Halbjahr hat angefangen und ich hasse meinen Englischkurs mehr als je zuvor. Dafür wird Deutschunterricht immer schöner. Ich liebe meinen Tutorkurs, oh ja. So viele tolle Leute. Ich fühle mich gut aufgehoben. Ich glaube, ich gehe endlich gern zur Schule, und zwar nicht nur wegen des Unterrichts. <3

PS: Neues Layout.

1 Kommentar 7.2.08 15:55, kommentieren



Es geht alles seinen gewohnten Gang

...wäre vermutlich der falsche Satz, meine Situation zu beschreiben.


Zudem bin ich von einer Grippe heimgesucht worden und friste mein Dasein auf dem Sofa, minderwertige TV-Sendungen und umso hochwertigere Bücher anschauend (Kontrastprogramm: Frauentausch und Tintentod).


Ich mag mein Leben. Ich habe alte Tagebücher von mir gelesen und sie reden seit Jahren von dem, was ich erst jetzt wahrhaben kann. Erstaunlich, dass ich in dieser Beziehung nicht einmal meinen eigenen Worten Glauben geschenkt habe.

Ich habe Freunde. Ich wäre unterwegs, wenn ich nicht krank wäre, ich mache Schulaufgaben, und ich könnte immer noch stundenlang über Harry Potter reden. Ich will Statistin im 7. Film werden, welch sinnloser Wunsch, aber aus ganzem Herzen!. Ganz zu schweigen von meinem persönlichen Interview mit J. K. Rowling, für dessen Anzettelung ich mir noch etwas verdammt Intelligentes einfallen lassen muss.


Au revoir.

1 Kommentar 18.2.08 17:13, kommentieren

Love's gonna get you down

Danke für die Anteilnahme, aber für mich ist es kein Spaß und nicht witzig. Manchmal bin ich glücklich: hallo Welt, ich weiß endlich, wer ich bin! - aber oft ist da auch der Gedanke - was würde diese und jene Person sagen, wenn sie es wüsste?
Die unsichtbare Glaswand zwischen mir und dem Rest der Welt... an einigen Stellen ist sie zerbrochen, an anderen nur unüberwindbarer geworden.

Und dann ist da dieses Mädchen. Wir konnten uns noch nicht treffen, weil ich natürlich krank werden musste, aber vielleicht... demnächst... irgendwann...? Ich würde so gern mit jemandem reden, der so fühlt wie ich. Nur für sie ist es nicht mehr neu. Sie hat es nicht, wie ich, jahrelang geleugnet.


Das Leben ist kompliziert.

1 Kommentar 24.2.08 21:26, kommentieren