Archiv

just know: i tried my best to fight...

...und wieder sitze ich da und denke nach, und drehe und wende und suche den Ausweg... und stelle fest, dass sie mittlerweile von einer seltsamen Vertrautheit sind, diese Abende; dass ich sie mittlerweile unterscheide nach ihren Symptomen: ob ich wieder vor dem weißen Bildschirmfeld mit den kleinen schwarzen Buchstaben lande, die alles festhalten und durchanalysieren, oder ob ich heulend auf dem Bett liege und verzweifelt in mein Kissen schreie, wenn mir der Moment so glasklar und brutal in meine zerbrechliche Gedankenwelt tritt, dass für kaum etwas anderes mehr Platz ist als den Schmerz der Aussicht, für den Rest meines Lebens allein zu sein; nicht allein genug, um als allein zu gelten, aber so distanziert, dass man sich nicht mehr anwesend fühlt...

29.4.09 01:24, kommentieren